Prof. Dr. med. Dr. oec. troph. Jürgen Stein

Prof. Dr. med. Dr. oec. troph Jürgen Stein, FEBG, AGAF DGD Kliniken Frankfurt Sachsenhausen Leiter der Abteilung Gastroenterologie/Ernährungsmedizin Schulstrasse 31 D-60594 Frankfurt/Main

Geschäftsführender Gesellschafter Crohn Colitis Centrum Rhein-Main
Schifferstrasse 59
D-60594 Frankfurt
Telefon: +49-69-9055978-10
Fax: +49-69-9055978-29
Email: j.stein@em.uni-frankfurt.de

 

Publikationen   orcid.org/0000-0003-3558-3341
  • Originalarbeiten (Stand: 2017/2)
  • Übersichtsarbeiten (Stand: 2017/2)
  • Fallberichte / Kommentare / Kurzberichte (Stand: 2017/2)
  • Buchbeiträge (Stand: 2017/2)
  • Herausgebertätigkeiten (Stand: 2017/2)
Beaufsichtige Abschlussarbeiten/Promotionen
  • Promotionen (Stand: 2017/2)
Universitätsstudium/wissenschaftlicher Werdegang
  • 1978-1989
    Studium der Ernährungswissenschaft, Biophysik und Medizin an der Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • 1983
    Diplomprüfung (Ernährungswissenschaft), Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • 1989
    Staatsexamen (Medizin), Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • ab 1989
    Wiss. Ass. im Zentrum Innere Medizin der Universitätsklinik Frankfurt, Med. Klinik II (Direktor: Prof. Dr. W.F. Caspary)
  • 1991
    Promotion zum Dr. oec. troph. an der Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • 1992
    Promotion zum Dr. med. an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 1997
    Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten für das Fach Innere Medizin
  • 1998
    C2-Hochschuldozentur für Innere Medizin (Schwerpunkt Gastroenterologie und Klinische Ernährung) an der Medizinischen Klinik II der Universitätsklinik Frankfurt
  • 2000
    C3-Professur für Innere Medizin (Schwerpunkt Gastroenterologie und Klinische Ernährung) an der Medizinischen Klinik II der Universitätsklinik Frankfurt (Else-Kröner-Fresenius-Stiftungsprofessur)
Stipendien, Auslandsaufenthalte
  • 1986-1988
    Promotionsstipendium nach dem Gesetz zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern des Landes Hessen (HGFöN)
  • 1994-1995
    Forschungsstipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (Feodor von Lynen Programm) an der University of California San Diego beim Humboldt-Preisträger A.F. Hofmann (GI-Division)
  • 1994
    Young Clinician Award anläßlich des 10. Weltkongresses für Gastroenterologie in Los Angeles
  • 1997
    Forschungsstipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an der University of California San Diego beim Humboldt-Preisträger A.F. Hofmann (GI-Division) (3-monatiges Nachkontakt-Stipendium)
Wissenschaftliche Preise und Stipendien
  • 1991
    Promotionspreis der Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • 1994
    Forschungspreis der Deutschen Crohn und Colitis Vereinigung (DCCV)
  • 1995
    Förderpreis der Paul und Ursula-Klein-Stiftung
  • 1997
    Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin
  • 1997
    Förderpreis der Rhein-Main-Arbeitsgemeischaft für Gastroenterologie
  • 1998
    Förderpreis der Paul und Ursula-Klein-Stiftung
  • 1999
    Förderpreis der August-Scheidel-Stiftung
  • 2000
    Förderpreis der Paul und Ursula-Klein-Stiftung
Wissenschaftliche Fachkommissionen
  • seit 2005
    Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)
  • 2003-2005
    Repräsentant der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) im Kuratorium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)
  • 2002-2006
    Deutscher Vertreter im Management Commitee des EU-Projektes (COST Aktion 922): Health implications of dietary amines
  • 2000-2001
    Wissenschaftsvorstand der Else Kröner-Fresenius-Stiftung
  • 2000-2003
    Mitglied der Auswahlkommission der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DVGS) für die Sektion Dünn- und Dickdarm
  • 1999-2000
    Mitglied im Scientific Organizing Committee European Society of Parenteral and Enteral Nutrition (ESPEN)
  • 1998-2000
    Mitglied im wissenschaftlichen Beirat enterale Ernährung der Firma Fresenius-Kabi, Bad Homburg
  • 1998-2000
    Deutscher Vertreter im Management Commitee des EU-Projektes (COST Aktion 917). Biogenically active amines in food.
  • 1998-2000
    Mitglied der Evaluierungskommission der American Gastroenterological Association (Intestinal Disorders Section)
  • 1996-1999
    Vorsitz der Auswahlkommission der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DVGS) für die Sektion Stoffwechsel und Ernährung
Beruflicher Werdegang
  • 01/1996
    Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin
  • 1997-2007
    Leiter der Ambulanz für enterale und parenterale Ernährung
  • 1997-2007
    Klinischer Oberarzt im Zentrum Innere Medizin der Universitätsklinik Frankfurt, Med. Klinik I
  • 1997
    Erwerb der Fachgebietsqualifikation internistische Intensivmedizin.
  • 1998-2007
    Leiter des gastroenterologieschen Funktionslabors
  • 2003
    Erwerb der Zusatzqualifikation Gastroenterologie
  • 2002-2007
    Ltd. Oberarzt und Vertreter des Direktors der Med. Klinik I der Universitätsklinik Frankfurt
  • 2002-2007
    Ltd. Oberarzt der internistischen Intensivstation B3 des Zentrums Innere Medizin
  • 2002-2007
    Geschäftführender Oberarzt des Zentrums Innere Medizin
  • 2004
    Erwerb der (Fachkunde) Ernährungsmedizin
  • 2004
    Fellow of the European Board of Gastroenterology (FEBG)
  • 2006
    Erwerb der Zusatzqualifikation Proktologie
  • 2007
    Erwerb der Zusatzqualifikation Diabetologie (DDG)
  • Seit 2008
    Geschäftsführender Gesellschafter des Crohn Colitis Centrums Rhein-Main
  • 2008-2011
    Leiter der Abteilung für Gastroenterologie und Ernährungsmedizin der Katharina Kasper Kliniken
  • Seit 2012
    Leiter der Abteilung für Gastroenterologie und Ernährungsmedizin, DGD Kliniken Sachsenhausen
Ärztliche Qualifikationen und Weiterbildungen
  • Facharzt für Innere Medizin
  • Facharzt für Gastroenterologie/Proktologie
  • Facharzt Diabetologie (DDG)
  • Facharzt für internistische Intensivmedizin
  • Fachkunde Strahlenschutz
Wissenschaftliche Tätigkeiten

Grundlagenwissenschaftliche Forschungsschwerpunkte

  • Physiologie und Pathophysiologie intestinaler Epithelzellen
    • Regulation der intestinalen Eisenresorption
    • Wirkmechanismen kurzkettiger Fettsäuren
    • Wirkmechanismen sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe (Resveratrol, Sulforaphan)
  • Neue Therapieansätze bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
    • Wirkmechanismen von Vitamin D und Vitamin D-Analoga
    • Sphingosin–1-Phosphat als molekulares Target

Klinische Forschungsschwerpunkte

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
    • Etablierung neuer Biomarker
    • Evaluierung neuer Behandlungskonzepte bei CED (klinische Studien)
    • Evaluierung neuer Behandlungskonzepte der Eisenmangelanämie
  • Interventionelle Techniken in der Endoskopie
    • Endoskopische Behandlung des Typ-II Diabetes
    • Endoskopische Behandlung von Stenosen bei CED
  • Gastrointestinale Funktions- und Labordiagnostik
Gutachtertätigkeit für wissenschaftliche Zeitschriften
  • American Journal of Physiology
  • Biochemical Pharmacology
  • Cancer
  • Carcinogenesis
  • Clinical Chemistry
  • Clinical Hepatology and Gastroenterology
  • Digestion
  • European Journal of Gastroenterology and Hepatology
  • Gut
  • International Journal of Cancer
  • Journal of Nutrition
  • Oncogene
  • Scandinavian Journal of Gastroenterology
  • World Journal of Gastroenterology
  • Zeitschrift für Gastroenterologie
Mitgliedschaft im Editorial Board von Fachzeitschriften
  • 1999-2004
    Mitglied im Advisory Board des Eur J Nutr
  • 2002-2003
    Mitherausgeber der Z Gastroenterol
  • 2003-2007
    Schriftleitung/Section Editor Ernährung/Stoffwechsel der Z Gastroenterol
  • Seit 2004
    Mitglied im Editorial Board World J Gastroenterol
  • Seit 2008
    Mitglied im Editorial Board Clinical Laboratory
  • Seit 2015
    Assoc. Editor World J Gastroenterol
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
  • American Gastroenterological Association (AGA)
  • New York Academy of Sciences
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
  • Berufsverband Deutscher Internisten
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED)
  • Kompetenznetz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen
  • Mitteldeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie
  • European Crohn Colitis Organisation (ECCO)
  • Deutsch Gesellschaft für internistische Intensiv- und Notfallmedizin
Mitarbeit in der Selbstverwaltung und bei Fachgesellschaften
  • 2001-2010
    Mitinitiator des Europäischen Graduiertenkollegs (DFG-Karolinska-Institut) „Eicosanoide in Biologie and Medizin“
  • 2005–2007
    Koordinator von Division V (Cancer and Inflammation) und Mitglied im Steering Committee von FIRST
  • 2002–2007
    Mitglied des beratenden Ärztegremiums des Klinikumsvorstandes.
  • 2004–2008
    Vorstandsmitglied des Zentrums für Arzneimittelforschung, -entwicklung und sicherheit (ZAFES)
  • 2002–2008
    Sprecher (Stv.) und Mitglied des Vorstandes des Studienzentrums Rhein-Main
  • 2002–2007
    Sekretär der Rhein-Main AG für Gastroenterologie
  • Seit 2008
    Geschschäftsführender Gesellschafter des Crohn Colitis Centrums Rhein-Main.
Forschungsförderung (Drittmittelgeber)
  • Alexander v. Humboldt Stiftung
  • August Scheidel-Stiftung
  • Bayer-Schering, Berlin
  • BMBF (BioChangePLUS)
  • Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Else-Kröner-Fresenius Stiftung
  • Fresenius-Kabi
  • Immundiagnostik AG
  • Meduna Arzneimittel GmbH
  • MSD (Essex)
  • Paul und Ursula-Klein-Stiftung
  • Röhm-Degussa
  • Vifor Pharma
  • Wirtschaftsministerium (ProInno II)
Teilnahmen an der Leitlinienerstellung
  • Anämie (ECCO)
  • Morbus Crohn, Colitis ulcerosa (DGVS, ECCO)
  • Parenterale Ernährung (DGEM)
  • Zöliakie (DGVS)